Personalpronomen

Personalpronomen im Genitiv werden heute kaum noch verwendet. Man findet sie in der Literatur oder in bestimmten Kontexten: Wir gedenken seiner.
Share it:
Personalpronomen

Hinweise
→ In der 3. Person Singular richtet sich das Personalpronomen nach dem Genus des Nomens.
der Baum -> er • die Masterarbeit -> sie • das Mädchen -+ es
Die Personalpronomen er, sie, es und sie (PI.) beziehen sich auf ein vorher genanntes Nomen.
Georg schreibt seine Masterarbeit. Er muss sie bald abgeben.
→ Personalpronomen im Genitiv werden heute kaum noch verwendet. Man findet sie in der Literatur oder in bestimmten Kontexten: Wir gedenken seiner.
→ Die Personalpronomen ich, du, wir, ihr, Sie beziehen sich immer auf Personen.
Bei der Anrede von Personen gebraucht man
→ die informelle Anrede (du, ihr) bei Kindern, Verwandten, Freunden und guten Bekannten
→ die formelle Anrede (Sie) bei allen anderen Personen.
Die Anrede im Büro ist branchenabhängig. Meistens verwendet man die formelle Anrede, die informelle Anrede ist eher in kreativen Berufen zu finden.

→  In E-Mails oder Briefen schreibt man die formelle Anrede (Sie, Ihnen, Ihre E-Moil uswj groß.
Die informelle Anrede (du/Du, dir/Dir, deine/Deine E-Mail usw kann man klein oder groß schreiben.
Außer in Briefen, E-Mails und SMS werden die Formen der informellen Anrede (du, ihr, dein, euer usw.J klein geschrieben.
→ Bei Ergänzungen mit einem Pronomen und einem Nomen steht das Pronomen vor dem Nomen. Wenn beide
Ergänzungen Personalpronomen sind, steht der Akkusativ vor dem Dativ.
Herr Schwarz will Ihnen eine Mail schicken. Ich glaube, er schreibt sie Ihnen morgen.
Share it:

Personalpronomen

pronomen

Post A Comment:

0 comments: