Sinngerichtete Infinitivkonstruktionen

Mit sinngerichteten Infinitivkonstruktionen kann man ein Ziel, eine Absicht, eine nicht erfüllte Erwartung oder eine nicht genutzte Möglichkeit beschreiben.
Share it:

Sinngerichtete Infinitivkonstruktionen

Gebrauch
→ Mit sinngerichteten Infinitivkonstruktionen kann man ein Ziel, eine Absicht, eine nicht erfüllte Erwartung oder eine nicht genutzte Möglichkeit beschreiben.
→ Infinitivkonstruktionen haben kein eigenes Subjekt. Sie beziehen sich auf das Subjekt im Hauptsatz.
→  Infinitivkonstruktionen können vor oder nach dem Hauptsatz stehen.
→  Hauptsatz und sinngerichtete Infinitivkonstruktion werden immer durch Komma getrennt.

Formen
+ Alternativsätze: (an)satt…zu
z.B: Sie besuchte eine Party, (an)statt sich auf die Prüfung vorzubereiten.

+ Finalsätze: um…zu
z.B: Martin fährt in den Urlaub, um sich zu erholen.

+ Modalsätze: ohne…zu
z.B: Er ging nach Hause, ohne sich zu verabschieden.



Share it:

Satze

Post A Comment:

0 comments: